Ein Preßburger Kipferl mehr

Ein Preßburger Kipferl mehr

BRN_logo

Die Idee ist wirklich einfach. Sie kaufen zwei Preßburger Kipferl, aber nehmen nur ein Stück mit. Das zweite wird „spendiert“ und zwar an Jemanden, der sich das nicht leisten kann. Unsere Verkäufer spendieren es an den ersten Kunden, der danach fragt.

  • Es ist einfach. Sie brauchen nur ein, oder mehrere Preßburger Kipferl oder andere Produkte zu kaufen, und bezahlen um ein, zwei oder mehrere mehr. Es wird dann an Denjenigen spendiert, der es sich nicht leisten kann.
  • Es ist direkt. Sie brauchen sich nicht zu wundern, ob Ihr Geld wirklich jemanden hilft, oder Sie nur die Kosten einer gemeinnützigen Organisation decken, bzw. für andere Zwecke wie Alkohol- oder Drogenmissbrauch benutzt wird. Ihre Spende wird direkt weitergegeben.
  • Wir unterstützen anständige Menschen. Einer der oft erwähnten Gegenargumente gegen diese Idee ist es, dass es Leute missbrauchen, die oft unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen, bzw. auf andere Weise für ihre Umgebung schädlich sind. Diese Idee ist für die Menschen gedacht, die ihre Lebenslage nicht voll im Griff haben und können sich nichts extra im Moment leisten. Man weiss nie, was das Leben bringt.
  • Es ist ein „Win-win“ Modell. Das ausgegebene Geld hilft nicht nur denjenigen, die es wirklich dringend brauchen, sondern auch den lokalen Unternehmen und deren Angestellten. Ihr Geld bleibt „lokal“.
  • Es ist wichtig. Diese Idee kann überall benutzt werden – Sie können auch eine heiße Suppe, Sandwich, Obst, Brot, Wasser oder Mittagessen spenden. Es ist einfach auch auf andere Produkte und Dienstleistungen übertragbar!
  • Es ist Geschichte. Diese Idee, vorher auch als „Caffè Sospeso“ bekannt, ist nichts Neues. Sie ist kurz nach dem Zweiten Weltkrieg in Neapel als ein Gedenken an Kriegsveteranen entstanden. Wenn ein Exsoldat ein Café besucht hat und nach einem Kaffee gefragt hat, hat er ein spendiertes bekommen. In der Zeit des ökonomischen Wachstums in Italien ist diese Idee dann langsam zurückgegangen. Die Wiedergeburt kam dann erst mit der weltweiten ökonomischen Krise im 2008 unter dem Namen Suspended Coffee und seitdem hat es sich global verbreitet.
  • Es ist gegenwärtig. In der heutigen Pandemie müssen wir uns alle vielen Problemen stellen. Mobilität als auch soziale Kontakte sind auf Minimum reduziert worden und die Situation wird nicht so schnell besser. Deshalb haben wir uns entschlossen diese Idee auch in dem virtuellen Raum zu entfalten. In unserem E-shop finden sie bei jedem Artikel die Möglichkeit, ein oder mehrere Stücke mehr zu bezahlen. All diese Produkte werden dann an das ausgewählte Subjekt, das sich um Leute in Not kümmert (wie z.B. Obdachlose, Mütter in Not, schwer kranke Kinder usw.), regelmäßig geliefert.